News
Fang des Tages (Fliegenfischen)

Eine Schoene Regenbogeforelle von der Mòll! 19-9-2018

Fang des Tages

Eine Schoene Karpfen in der Kucher Au gefangen! 19-9-2018

Titelblatt des Monats

Eine Schoene Karpfen mit boiles gefangen! 4.9.2018

Titelblatt des Monats (Fliegenfischen)

Alberto mit eine schoene Regenbogeforelle mit nymphe gefangen! 4-9-2018

FISCHERIN DES MONAT

 

Die Schoene Sara mit eine Groesse Karpfen mit Mais gefangen!

Karpfen welt ...die letzten fänge...

Für weitere Bilder auf das Foto klicken

Seite der Rekorde

Schauen Sie sich die größten Fänge unserer Gewässer an.

Unsere Videos

Eine Schòne Asche mit 50 cm...

Eine große Äsche wird gerade wieder freigelassen

 

Alle unsere Videos
findet ihr auf You Tube

Stipprutenfischen, Roubasienne

Reservat Rosegg

Fluss: Drau (kleine Drau)

Länge: 7 Km (kleine Drau)

 Ort:  von der Brücke in Rosegg flussabwärts bis zum Zusammenfluss mit dem Kanal

 Fùr Fischergàste welche nicht im Hotel wohnen wird ein Betrag von 20 € pro Tag eingehoben. Begrànzte Ausgabe.

 Fischersaison: ab 1. Mai

 Wasserstrom: 8m³ pro Sekunde

Die Regeln: Man darf eine Rute pro Kopf verwenden und die Benützung von Maden als Köder bezieht sich für die Gäste des Aktiv Hotel auf einen Kilo pro Person. Man darf bis auf Kniehöhe das Gewässer betreten, es ist allerdings verboten, lebendige Fische in Netzen oder in Reusen festzuhalten. Man darf max. 4 Fische pro Tag behalten, muss aber die Schonzeiten und die Mindestmaße (angeführt auf der Fischereierlaubnis) strengstens beachten.

Die Fische:

Nasen:             *****

Eitel:               *****

Barben:           ****

Forelle:            ***

Karpfen:         **

Hecht:             **

Äsche:             **

 

Die Kleine Drau ist ein Nebenzweig der Drau, das Reservat beginnt bei der Brücke in Rosegg und endet bei der Mündung in den Kanal. Der Fluss gilt als typischer Fluss mit mittlerem Wasserschwall, und wird von ebenen Stellen mit langsam fließendem Wasser charakterisiert. Er erreicht mittlere Tiefen von ungefähr 60 cm bis 1,5 Meter.

In der Drau kann man ideal Fischertechniken wie Bolognese, Ledgering, Spinning auf Forellen und Hechte ausüben.

 

Bolognese: Optimae Ausrüstung:

Empfohlen wird eine Bolognese - Rute mit einer Länge von 5m oder 6m, eine Spule mit einer Schnur der Stärke 0,16mm bis 0,14mm, oder eine Stipprute mit einer Länge von 6 oder 7 Metern; ein Posen von 1 bis 3 Gramm, das Ende mit einer Schnur der Stärke 0,12mm, ausgewählte Bebleiung und ein Haken der Größe 14/16.

 

 Ledgering: Optimale Ausrüstung:

Wir empfehlen die Verwendung einer Angel von 3,60m/4m, leichte Futterkörbe – für Maden oder Method a 20/25 g, eine Schnur der Stärke 0,20/0,22mm und das Ende der Stärke 0,16/0,18mm, Hakengröße: 12/24.

 

Spinnruten: Optimale Ausrüstung:

Eine Angel der Länge 2,40/2,70m, eine Angelschnur der Stärke 0,25mm und ein halbwegs großer Blinker (für Forellen) und ein Minnow für Hechte sollten zu guten Ergebnissen führen.

 

 

Das Foto der kleinen Drau>>

 

Reservat Feistritz

 

Fluss: Drau (Große Drau)

Länge: 1,6 Km

Ort:  ab dem Staudamm in Feistritz bis zum oleine Hafen im Tal; 1,6 Kilometer entfernt

Fischersaison: ganzjährig

Wasserschwall: 486 m³ pro Sekunde

Die Regeln: Die Benützung von zwei Angelruten pro Person ist erlaubt, die Verwendung von Maden und Futter ist nicht begrenzt. Es ist jedoch verboten, nicht biologisch abbaubare Netze zur Fütterung zu verwenden, es ist verboten lebendige Fische in Netzen oder in Reusen festzuhalten. Man darf täglich 3 Fische pro Person behalten, und strengstens die Mindestmaße und die Schonzeiten, die auf der Fischerkarte angeführt sind befolgen.

 

Die Fische:

Nasen:             *****

Eitel:               ****

Barben:           ****

Brachse:          ***

Forelle:            ***

Karpfen:         ***

Hecht:             **

Der Fluss hat hier eine besonders hohe Durchflussmenge des Wassers, die von starken Strömungen und einer Tiefe von ungefähr 2m bis 3m geprägt wird. Diese Voraussetzungen sind ideal für die Bolognese - Fischerei und Ledgering. Man fischt vorzugsweise in Ufernähe, weil die Strömung stark und unregelmäßig ist und man füttert mit viel Fischfutter und Maden.

Bolognese: Optimale Ausrüstung:

Eine Bolognese – Rute von vorzugsweise 6m bis 7m Länge, eine Spule mit einer Schnur der Stärke 0,18mm bis 0,16 mm, Posen von 4gr bis 12gr, das Ende mit der Stärke 0,14mm bis 0,16mm, beschwerende Bebleiung, kurzes Ende und ein Haken der Größe 14/16 führen hier zu den besten Ergebnissen.

Ledgering: Optimale Ausrüstung

Wir empfehlen die Verwendung einer Angelrute der Länge 4m bis 4,5m, schwere Futterkörbe von 50/60g aufwärts (auch 150g möglich!), es eignen sich Futterkörbe sowie auch Maden oder Method, die verwendete Schnur sollte die Stärke 0,22mm/0,25mm haben und das Ende hat die Stärke 0,18mm/0,20mm, die Hakengröße soll zwischen 10 und 12 liegen.

Spinnrute: Optimale Ausrüstung:

Wir empfehlen den Einsatz einer 2,70m langen Angel mit mittlerer - schwerer Grammatur, einer Schnur der Stärke 0,30mm und Köder aus Gummi für Hechte und Minnow.

Zu den Fotos des Reservats in Feistritz>>

 

 

See „Kucher Au“ – Der See der Schleien

 

Größe: ca. 2,5 ha

Ort: St. Margareten im Rosental

Fischersaison: ganzjährig, ausgenommen im Fall des Zufrierens

Die Regeln: Der Gebrauch von zwei Angeln pro Person ist gestattet, die Benützung von Maden und Futter ist nicht beschränkt. Es ist jedoch verboten, nicht biologisch abbaubare Netze zur Fütterung zu verwenden, es ist verboten lebendige Fische in Netzen oder in Reusen festzuhalten. Ebenfalls streng verboten ist der Gebrauch von Widerhaken auf Kunstködern der Spinnrute, man darf außerdem benutzen nur Schnüre mit einer Stärke von minimum 0,22mm!

Man darf keinen Fisch behalten oder töten – NO KILL Reservat!

Die Fische:

Karpfen:         *****

Barben:           ****

Hecht:             ****

Eitel:               ***

Schleie:           **

Brachsen:        *

Der See hat eine Tiefe zwischen 2 und 3,5 Metern und zeichnet durch einen überwiegend sandigen, grasreichen Grund aus.

Man praktiziert hier erfolgreich Carp Fishing, Fischen mit der Spinnrute auf Hecht und die Fischerei mit dem Posen für Karpfen, Schleien, Brachsen, Barben und Weißfisch.

 

Fischen mit dem Posen: Optimale Ausrüstung:

Eine Bolognese – Angelrute mit der Länge von 5m, eine Spule mit der Schnur der Stärke 0,22mm, Posen von 1 bis 3 gr und ein Haken mit der Größe 14/16 sind hier sehr zielführend.

Carp Fishing: Optimale Ausrüstung:

Zum Carp Fishing verwendet man hier am Besten Futterkörbe und eine mittlere Bebleiung, oder ein Method, und als Köder Boilies oder Mais.

Spinnrute: Optimale Ausrüstung: 

Hier empfehlen wir den Einsatz einer 2,70m langen Spinnrute mit mittlerer – schwerer Grammatur, einer Schnur von 0,30mm und Köder aus Gummi für Hechte sowie Minnow. Die Verwendung eines Stahlvorfaches ist verpflichtend.

 

Fischereigewässer in Grafenstein

 

 

Fluss: Drau

Ort: von dem Staudamm Annabrücke flussabwärts bis zum Zusammenfluss mit der Vellach

Fischersaison: ganzjährig

Die Fische:

Laube:             *****

Brachsen:        ****

Eitel:               ***

Nasen:             ***

Barben:           **

Hecht:             *

 

Fischertechniken: 

In diesem Reservat kann man folgende Fischertechniken praktizieren: Bolognese, Ledgering und Spinnrute.

Zu der Fotos der Reservat Grafenstein>>

Fischereireservat Ferlach

 

Fluss: Drau (große Drau)

Länge: 15 Km

Ort: von dem Staudamm in Ferlach bis zur Brücke in Rottenstein

Fischersaison: ab 16 Mai

Wasserschwall:  490 m³ pro Sekunde

Die Regeln:

Es ist erlaubt, eine Angel pro Person zu verwenden, die Verwendung von Maden und Futter ist ohne Einschränkungen gestattet. Es ist jedoch verboten, nicht biologisch abbaubare Netze zur Fütterung zu verwenden, es ist verboten lebendige Fische in Netzen oder in Reusen festzuhalten. Man darf täglich 3 Fische pro Person behalten, es sei denn man befolgt strengstens die Mindestmaße und die Schonzeiten, die auf der Fischerkarte angeführt sind.

 

Die Fische:

Nasen:             *****

Brachsen:        ****

Eitel:               ***

Barben:           **

Forelle:            **

Hecht:             *

Karpfen:         *

 

Der Fluss hat eine große Wasserdurchlaufmenge, die von teilweise starken Strömungen gekennzeichnet ist und er erreicht eine Tiefe von 2m bis 3m.

Dieses Reservat ist sehr vielseitig und bietet verschiedenste Arten des fischens an: schnellen Strömungen, über das Fischen in der Nähe des Staudammes bis hin zum Fischen in ruhigeren, tieferen Stellen…

Weil die Strömung hier sehr stark ist, fährt man bei der Fischerei der Bolognese und Ledgering härtere Geschütze auf.

 

Bolognese: Optimale Ausrüstung:

Wir raten zur Verwendung einer Bolognese – Angelrute von 6 oder 7m, mit einer Spule, mit einer Schnur der Stärke 0,18mm – 0,16mm, Posen von 6 bis 15 gr, Ende der Stärke 0,14mm/0,16mm, schwere Bebleiung, kurzes Ende und ein Haken der Größe 14/16.

 

Ledgering: Optimale Ausrüstung:

Hierbei verwedet man im besten Fall folgende Ausrüstung: eine Angel von 4/4,5m, schwere Futterkörbe (ab 60g; auch 150gr möglich!), Maden, Angelschnur: 0,22/0,25mm und das Ende mit einer Stärke von 0,18/0,20 mm, Hakengröße: 10/12.

 Spinnrute: Optimale Ausrüstung:

Eine Sprinnrute der Länge 2.70 m mit mittlerer – schwerer Grammatur, eine Angelschnur der Stärke 0,30mm und Köder aus Gummi für Huchen und Minnow sind hier sehr ratsam.

 

Zum den Fotos des Reservates Ferlach>>