News
Titelblatt des Monats

Eine Groesse Huchen in die Drau gefangen!

Titelblatt des Monats (Fliegenfischen)

Eine Schoene Huchen mit Streamer in die Gail gefangen!

FISCHERIN DES MONAT

 

Die Schoene Sara mit eine Groesse Karpfen mit Mais gefangen!

Karpfen welt ...die letzten fänge...

Für weitere Bilder auf das Foto klicken

Seite der Rekorde

Schauen Sie sich die größten Fänge unserer Gewässer an.

Unsere Videos

Eine Schòne Asche mit 50 cm...

Eine große Äsche wird gerade wieder freigelassen

 

Alle unsere Videos
findet ihr auf You Tube

Fliegenfischen

 

Fliegenfischen:

UNSERE PHILOSOPHIE

Für uns ist Fischen nicht nur eine Passion oder nur ein Hobby.

Die Faszination, liegt in Kontakt mit der Natur und derem Lebewesen.

 

Wir sind bemüht, unseren Gästen einen Fischerweg durch unsere Reservate zu bieten, wo man dies alles hautnah erlebt.

 

In den Reservaten des Aktiv Hotel ist der Fischbesatz auf ein Minimum reduziert. Nur zur Aufrechterhaltung der autochthonen Fauna, werden Rogner (Fischweibchen), Forellen und Äschen in die Gewässer gebracht, dort eingesetzt und in der Folge wachsen die Jungfische "naturlich ab". 

Mit dem Ziel, Massenanstürme an Fischern zu vermeiden, die Quantität zu senken und die Qualität zu steigern, haben wir eine begrenzte Anzahl von Fischern pro Tag und pro Reservat festgelegt.

 

Dies verringert den Druck des Fischens auf ein Minimum, in der Art und Weise, dass die Fische nicht gestresst werden und weiters das der Flussboden nicht überstrapaziert wird. Unsere Philosophie ist es die natürliche Umwelt zu bewahren und unserer Gewässer zu schützen und zu erhalten.

 

Basis Wurf-kurse und basis Fliegenfischen Ausrustung sind gratis fuer unserem Gaeste, bitte um vorreservierung!

  

“Die Erde ist uns nicht von unseren Vätern vererbt worden, sondern wir haben sie uns von unseren Kindern geliehen“

                                                       Capo Giuseppe dei Nez Percè

 

50 Kilometer Exklusive Privat-Reservate des Aktiv Hotel Gargantini zum Fliegenfischen in den schönsten Gewässern Kärntens: Drau, Gail, Möll, Chalk Stream, Rosenbach und Vellach.

IN ALLEN GEWÄSSERN DES AKTIV HOTEL

GILT DIE GOLDENE REGEL: "NO KILL"!

Das Beglaitservice Fùr unsere Fischer-gàste ist immer GRATIS.

 

 Chalk stream -Vorflutter

Länge: 9 Km

Ort: von St. Johann, parallel verlaufend zur Drau, Mündung in Ferlach

Fischersaison: ganzjährig

Die Regeln: Hier ist ausschließlich die Fliegenfischerei mit einer einzigen Fliege erlaubt. Der Haken muss ohne Widerhaken sein. Die Tötung jeglichen Fisches ist verboten, der „Chalk Stream“ ist ein "NO KILL" Fischgewässer.

Die Fische:

Bachforelle:                *****

Äsche:                        *****

Regenbogenforelle:    ****

Saibling:                     **

 FOTO ALBUM

 

Der Chalk stream (Brunnhader) ist ein einzigartiges Paradies für den Fliegenfischer; geprägt von unglaublich klarem Wasser mit Trinkwasserqualität in einer wundervollen, natürlichen Umgebung, sucht sich die Quelle seinen Weg mitten durchs das Grüne. An den Uferzonen entstehen Zufluchts und Laichorte für die Fische. Die große Anzahl der Bäume und Äste ist ein kleines Erschwernis für den Angler bietet aber den Fischen (die sich hauptsächlich von Wespen, Ameisen, Raupen und anderen Insekten, die vom Geäst ins Wasser fallen, ernähren) eine Naturlich Futterquelle.

Die Zone fùr den Fliegenfischer ist hauptsächlich mit Äschen besetzt, die auch eine Länge von bis zu 50 cm erreichen können. Neben wunderschönen autochthonen Bachforellen, gibt es auch Regenbogenforellen und Saiblinge welche unglaubliche Größen erreichen können. In der Zone fùr den Spinnfischer hingegen, gibt es überwiegend Regenbogenforellen, es kommen jedoch auch viele Bachforellen und einige Saiblinge vor.

Optimale Ausrüstung

Der Chalk stream (Brunnhader) ist ein ideales Gewässer, fùr das Fischen mit der trockenen Fliege. Die größten Forellen und Äschen jedoch eher mit der Nymphe gefangen werden. Hauptsächlich werden Ruten mittlerer Größe verwendet (8/8,5 Fuß). Bei der Schnur ist man mit einer Größe von 3, 4 oder höchstens 5 gut beraten, das Vorfach aber sollte zugunsten einer besseren Transparenz eher dünn (0,14 oder 0,12).

Handen es sich doch um Fische mit gewaltigen Grossen.

Huchenrevier – Drau (Greifenburg)

FOTO ALBUM

Länge: 5 Kilometer

Ort: von der Brücke in Greifenburg flussabwärts bis Radlacher Brùcke (nur Rechte ufer) und von Steinfeld Brùcke flussabwàrts fùr 1 Km (beide ufer).

Fischersaison: ganzjährig

Die Regeln: Dieses Gewässer ist eine Salmoniden-Zone. Man darf also nur mit künstlichen Ködern fischen. Es ist erlaubt, bis zu 3 Fliegen oder Nymphen am vorfach zum verwenden. Auch dieser Fluss ist ein "NO KILL" Gewässer, also beute Enthname!

Die Fische:

Äsche:                        *****

Regenbogenforelle:    ***

Bachforelle:                **

Huchen:                      *

 

Optimale Ausrüstung:

Mittelschwere Fliegenrute,eine Schnurstàrke der klasse 4/5 aufwärts.Beste eignet sie am die Technik mit der Nymphe, auch das Fischen mit Trockenfliegen ist sehr rentabel, muss aber den verspricht viel erfolgt, hakt jedoch mit dem Uhrzeiten und den Schonzeiten untergeordnet und angepasst werden.

Man kann dieses Gewässer als einen Fluss mit starken Strömungen bezeichnen, dessen Wasserqualität und Wasserstand während des Jahres jedoch häufig wechseln. In der Sommersaison, wenn die Schneeschmelze auf den Bergen einsetzt und es in den Tälern stark regnet, kann der Fluss einen hohen Wasserstand erreichen. Die beste Zeit zum Fischen ist daher im Herbst, weitere empfehlenswerte Fischermonate sind März, April und Mai.

Es gibt in diesem Bereich eine große Vielfalt an Äschen, die eine besonders bemerkenswerte Größe erreichen. Folglich konzentriert sich die Fischerei hier hauptsächlich auf das Fischen von Äschen, wovon es seltene Exemplare von bis zu 60 cm Länge (Durchschnittslänge: 30 bis 40 cm zu fangen gilt. Neben diesen prächtigen Äschen gibt es in diesem Gewässer auch eine Population von großen und starken Regenbogenforellen und wunderschönen Bachforellen.

In der Wintersaison kann man hier auch den Fischfang von Huchen praktizieren. Dieser Fisch ist hier in Massen und in unglaublichen Größen bis zu 35 kg vertreten.

(Greifenburg)

Gail (Fluss)

FOTO ALBUM

Der Fluss “Gail” ähnelt der Drau sehr: mit einem Wasserfluss von ca. 40/50 m³ pro Sekunde, gibt es zum Fliegenfischen in all seinen Variationen. Angefangen beim Trockenfliegenfischen bis hin zum Streamer, eine schöne Mischung  von kleinen Wasserfällen und Zonen, wo das Wasser tiefer und strömender ist.

Ort: am Fuße des Dobratsch (Villacher Alpe) bei Villach

Fischerkarten - Preis: 45 € pro Tag

Fischersaison: ab 18. April bis 31-12

 

Die Fische:

Bachforelle:                ****

Regenbogenforelle:    ***

Äsche:                        ***

Huchen:                      ***

Die Möll

FOTO ALBUM

Möll (Fluss)

Länge: 3,2 km

Ort: ab 300 m ober der Mündung des Auerbaches bei Möllbrücke, bis 100m unter der Eisenbahnbrücke 

Fischersaison: ab 16. April

Die Regeln:  Es ist ausschließlich das Fliegenfischen mit maximal zwei Fliegen und Haken oder Widerhaken erklaubt, auch in  diesem Fischgewässer gilt: NO KILL! 

 

Die Fische:

Regenbogenforelle:    *****

Äsche:                        ***

Bachforelle:                *

Der Abschnitt der Möll wird als „Tail water“ bezeichnet, weil ein Staudamm große Teile des Wassers in die Drau ableitet; das Wasser, das in der Möll bleibt, strömt aus einem künstlichen See aus und ist immer sehr sauber und erreicht selten (nur in außerordentlichen Hochwässern)  einen hohen Stand. Der Wasserstrom beträgt stets 4,5 m³ pro Sekunde.

Das Flussbett ist sehr vielfältig , der Fluss bildet kleinere Strömungen und flache Stellen, die maximal einen Meter Tiefe erreichen. Trotzdem sind Fänge von grossen Wild Regenbogenforellen und Äschen, welche aus der Drau stammen nicht selten!

Optimale Ausrüstung:

Für das Trockenfliegenfischen eignet sich eine 7,6/8 Fuß lange Fliegenrute, mit einer Schnur der Klasse 4 oder 5, das Vorfach muss (mindestens 4 Meter lang sein und mit einer Nylon-Flourocarbon-Schnur 0,12 – 0,14 mm enden).

Für das Fischen mit der Nymphe eignet sich eine stärkere Angel mit 9/10 Fuß und ein Ende mit mittlerer Länge, mit einer Vorfachende von ca. 0,16 mm. Diese Ausrüstung ist ideal, um den kampflustigen Regenbogenforellen entgegenzuwirken, die in diesem schnellen Gewässer beheimatet sind.

 

Der Rosenbach 

FOTO ALBUM

Der Rosenbach

Länge: 4 Km

Ort: St. Jakob im Rosental - Rosenbach

Fischersaison: ganzjährig

Die Regeln: Es ist nur das Fischen mit einer einzigen Fliege ohne Widerhaken gestattet. Auch in diesem Fischerrevier gilt strengstens: NO KILL!

Keine beute Entnahme.

Die Fische:

Bachforelle:                ***

Regenbogenforelle:    **

Saibling:                     *

Der Rosenbach ist ein Gebirgsbach, der in den Karawanken entspringt und in die Drau mündet. Unser Abschnitt beginnt beim Kraftwerk in Rosenbach und reicht bis zur Mündung in die Drau. Der Rosenbach wird hier hauptsächlich von kleineren Strömungen, Wasserfällen mit schönen Höhlen und einigen Sprüngen bestimmt. Das Wasser ist immer klar und nicht zu kalt, was auch im Winter eine große Aktivität der Fische hervorruft.

Die durchschnittliche Tiefe beträgt ca. 30/40 cm bis 70/80 cm, der Wasserschwall ist nicht sehr hoch und macht dadurch aus diesem Gewässer den idealen Ort um eine sehr leichte Fliegenfischerei auszuüben. Das Ufer ist frei und ermöglicht einen leichten Zugang zum Gewässer. Der beste Zeitraum zum Fischen ist zwischen Ende März/Anfang April bis zu den ersten Tagen im November.

Optimale Ausrüstung:

Um sich beim Fischen zu vergnügen, empfehlen wir, das Trockenfliegenfischen mit einer Fliegenrute von 7 Fuß mit einer Schnur der Stärke 2 und einem feinem Vorfach. Das ist die ideale Ausrüstung, um die Wildforellen des Rosenbaches nach zu stellen.